30.08.2017, Metropole Ruhr, NRW, Umwelt, Vermischtes

Mitarbeiter des Essener Rathauss bewirtschaftet eigenen Gemüsegarten

Essen (idr). Die Stadt Essen schickt ihre Mitarbeiter ins Grüne: Als nach eigenen Angaben erstes deutsches Rathaus legt die Stadtverwaltung einen Bio-Gemüsegarten an, in dem die Angestellten Kräuter säen und Gemüse ernten können. Anleitungen und Workshops für die Hobbygärtner finden während der Arbeitszeit statt, die Pflege in den Pausenzeiten. Das Präventionsprojekt, das Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements ist, wird mit dem Start-up Ackerhelden und der Barmer-Krankenkasse durchgeführt.

15 Mitarbeiter bewirtschaften die 30 Hochbeete, die direkt vor der Kantine stehen. Dafür nehmen sie sich wöchentlich eine halbe bis ganze Stunde Zeit. Zudem werden ihnen Workshops, etwa zur Ernährung, angeboten. So sollen sie für ihre Kollegen zu Botschaftern für mehr Bewegung und gesunde Ernährung werden. Zudem beugen die Teilnehmer des Programms durch die körperliche Aktivität Rückenschmerzen vor.

Pressekontakt: Stadt Essen, Presse- und Kommunikationsamt, Telefon: 0201/88-88012, E-Mail: info@essen.de; Barmer, Sara Rebein, Telefon: 0211/70049031, E-Mail: sara.rebein@barmer.de; Ackerhelden, Tobias Paulert, Telefon: 0201/74943666, E-Mail: paulert@ackerhelden.de

Zurück zur Übersicht