30.07.2018, Medizin, Bochum, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Landesgesundheitszentren auf dem Gesundheitscampus Bochum eröffnet

Bochum (idr). Der Gesundheitscampus Bochum ist um gleich drei Einrichtungen reicher: NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat hier jetzt das neue Gebäude des Landeszentrums Gesundheit (LZG.NRW), des Krebsregisters Nordrhein-Westfalen (LKR NRW) und des Landesinstituts für Arbeitsgestaltung (LIA.nrw) eröffnet. Mit den Institutionen wird das Spektrum auf dem Gesundheitscampus nochmals erweitert. Die Zusammenarbeit unterschiedlicher Einrichtungen soll hier gefördert werden. Am Standort und in der Umgebung sind bereits die Hochschule für Gesundheit (hsg) sowie Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft sowie das Zentrum für Telematik und Telemedizin ansässig.

Im Sommer 2014 hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW im Auftrag des NRW-Gesundheitsministeriums mit dem jetzt eröffneten Neubau begonnen. Das siebenstöckige Gebäude bietet auf einer Fläche von rund 8.200 Quadratmetern Büros für rund 350 Beschäftigte.

Infos unter www.lzg.nrw.de, www.krebsregister.nrw.de, www.lia.nrw

Pressekontakt: NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Pressestelle, Telefon: 0211/855-3118, E-Mail: presse@mags.nrw.de

Zurück zur Übersicht