10.10.2018, Hamm, Metropole Ruhr, NRW, Städtebau, Wirtschaft

RAG Montan Immobilien erweitert Geschäftsbereich

München/Hamm (idr). RAG Montan Immobilien will künftig vorgenutzte Flächen auf dem Markt ankaufen. Das kündigte das Unternehmen heute (10. Oktober) auf der Immobilienmesse Expo Real in München an. Bisher hatte es vorwiegend ehemalige Bergwerksflächen aus dem Bestand ihres Gesellschafters RAG AG entwickelt. Die letzten beiden Bergwerke in NRW schließen zum Ende des Jahres. Die beiden Flächen - 150 Hektar auf Prosper Haniel in Bottrop und Essen sowie 90 Hektar in Ibbenbüren und Mettingen - sind die letzten aus dem RAG-Bestand.

Derzeit entwickelt die RAG Montan Immobilien in 79 Projekten in NRW und im Saarland insgesamt über 1.500 Hektar ehemalige Bergbauareale. Seit 1977 hat das Unternehmen insgesamt 9.260 Hektar ehemalige Bergbauflächen revitalisiert.

Beteiligt ist der Entwickler aktuell auch an der Revitalisierung der Flächen am ehemaligen Bergwerk Ost im Hamm. Das Projekt erhielt heute in München eine Förderzusage des Landes NRW. Innerhalb der nächsten drei Jahre stellt die Entwicklungsagentur Heinrich Robert GmbH Konzepte für die insgesamt 55 Hektar große Fläche auf, u.a. mit Wohn-, aber auch Gewerbe- und Handelsgrundstücken für Unternehmen aus der Kultur-, Kreativ- und Freizeitwirtschaft. Davon übernimmt die RAG Montan Immobilien rund 22 Hektar Wohn- und Gewerbeflächen. Weitere zehn Hektar will die Stadt Hamm mit Hilfe von Fördermitteln des Bundes und des Landes für den südlichen Abschluss des Lippeparks nutzen.

Die Entwicklungsagentur CreativRevier Heinrich Robert ist eine Kooperation der Wirtschaftsförderung Hamm, der RAG Montan Immobilien und der Prisma GmbH & Co. KG aus Dorsten.

Infos unter www.rag-montan-immobilien.de

Pressekontakt: RAG Montan Immobilien, Stabsstelle Unternehmenskommunikation, Stephan Conrad, Telefon: 0201/378-1872, mobil: 0172/1799589, E-Mail: stephan.conrad@rag-montan-immobilien.de

Zurück zur Übersicht