11.10.2018, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft

Bochumer Start-up gewinnt Deutschen IT-Sicherheitspreis

Bochum (idr). Das Bochumer Start-up Physec, eine Ausgründung der Ruhr-Universität Bochum, hat den Deutschen IT-Sicherheitspreis 2018 der Horst-Görtz-Stiftung gewonnen. Sein Sicherheitskonzept für das Internet der Dinge wurde als beste Innovation gekürt. Der erste Preis ist mit 100.000 Euro dotiert. Für seine Geschäftsidee wurde Physec bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. im Wettbewerb Digitales Start-up des Jahres des Bundeswirtschaftsministeriums.

Den dritten Platz belegt der Lehrstuhl für Netz- und Da­ten­si­cher­heit an der Ruhr-Universität zusammen mit dem Berliner Unternehmen Cure 53, die eine Lösung gegen schadhaften Javascript-Code entwickelt haben. Ein zweiter Preis wurde in diesem Jahr nicht vergeben.

Mit insgesamt 200.000 Euro Preisgeldern gilt der Deutsche IT-Sicherheitspreis als einer der höchstdotierten privat gestifteten Wirtschaftspreise in Deutschland.

Infos: www.horst-goertz.de/its-preis-2018

Pressekontakt: Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Juryvorsitzender Prof. Dr. Felix Freiling, Telefon: 09131/85-69901, -69900, E-Mail: felix.freiling@cs.fau.de

Zurück zur Übersicht