09.01.2019, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung, Verkehr

Studie: Ältere Autofahrer werden durch visuelle Reize stärker abgelenkt

Dortmund (idr). Ältere Autofahrer können visuell ablenkende Reize schwerer ausblenden und zeigen insbesondere in schwierigeren Fahrsituationen eine langsamere Bremsreaktion als Jüngere. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des IfADo - Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der Technischen Universität Dortmund.

Für die Studie sollten Fahrer zwischen 19 und 26 sowie zwischen 55 und 65 Jahren im Fahrsimulator auf die Bremslichter des vorausfahrenden Autos reagieren. Dabei wurden Ortsschild oder Durchsagen über Lautsprecher zur Ablenkung präsentiert. Parallel wurde mittels Elektroenzephalographie die Hirnaktivität gemessen. Es zeigte sich, dass sich vor allem visuelle Reize negativ auf die Bremsreaktionszeit auswirken, vor allem bei älteren Autofahrern. Die akustischen Ablenkreize hatten weitaus weniger Einfluss.

Für die Fortsetzung der Studie sucht das IfADo noch Autofahrer zwischen 65 und 78 Jahre. Sie können sich unter fahrsim(at)ifado.de oder 0231/10-463 anmelden.

Pressekontakt: IfADo - Leibniz-Institut für Arbeitsforschung, Verena Kemmler, Telefon: 0231/1084-470, E-Mail: kemmler(at)ifado.de

Zurück zur Übersicht