14.03.2019, Hamm, Metropole Ruhr, Verkehr

Planungsvereinbarung für 60-Millionen-Straßenbauprojekt in Hamm unterzeichnet

Hamm (idr). Die Planungen für die Umgehungsstraße B63n in Hamm können starten. Stadt Hamm und der Landesbetrieb Straßenbau NRW haben die Planungsvereinbarung für das Großprojekt unterzeichnet. Die neue Umgehungsstraße soll als Zubringer zur Autobahn A2 fungieren und die Innenstadt sowie den Hammer Westen entlasten. Die Baukosten der zwölf Kilometer langen Strecke werden mit rund 60 Millionen Euro veranschlagt.

Um Planung und Bau der B63n zu beschleunigen, haben sich das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Hamm auf eine Kooperation geeinigt: Das Land stellt die Planungsmittel bereit, die Stadt Hamm übernimmt mit eigenem Personal die operativen Aufgaben innerhalb der Planung.

Pressekontakt: Stadt Hamm, Pressestelle, Telefon: 02381/17-3551, E-Mail: pressestelle@stadt.hamm.de

Zurück zur Übersicht