09.05.2019, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles, Vermischtes

Drehbeginn für TV-Drama "Berthold Beitz - ein unruhiges Leben"

Köln/Metropole Ruhr (idr). Der WDR und die ARD drehen ein fiktionales Porträt des Krupp-Managers Berthold Beitz. Der Film "Berthold Beitz - ein unruhiges Leben" konzentriert sich auf die Begegnung des Generalbevollmächtigten mit dem Historiker Golo Mann. Beitz hatte Mann in den 1970er Jahren beauftragt, ein Buch über die Familie Krupp zu schreiben. Die ungleichen Männer reiben sich aneinander: Während der eine mit der Vergangenheit nichts mehr zu tun haben will, entwickelt der andere zunehmendes Interesse an dessen Geschichte. Als junger Mann rettete Beitz im Zweiten Weltkrieg im besetzten Polen Hunderten Juden das Leben.

Wie kann er nun mit den Tätern von damals zusammenarbeiten und Krupp, die einstige "Waffenschmiede der Nation", retten wollen? Für Golo Mann ein Rätsel, dem er auf die Schliche kommen will. Die Frage, wie man mit der eigenen Vergangenheit umgehen soll, entwickelt sich zu einem regelrechten Duell und mündet schließlich in der Eskalation.

Die Hauptrolle des TV-Dramas über Beitz hat Sven-Eric Bechtolf übernommen, Edgar Selge spielt Golo Mann. Das Buch schrieb der gebürtige Bochumer Sebastian Orlac. Gedreht wird bis Ende Juni in Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern und Österreich. Der Sendetermin im Ersten ist voraussichtlich Ende 2019.

Infos unter www.wdr.de

Pressekontakt: WDR, Pressedesk, Telefon: 0221/220-7100, E-Mail: wdrpressedesk@wdr.de

Zurück zur Übersicht