10.05.2019, Bochum, Duisburg, Essen, Metropole Ruhr, Kulturelles

Drei freie Theater aus dem Ruhrgebiet wurden in die NRW-Spitzenförderung aufgenommen

Düsseldorf (idr). Das "kainkollektiv" aus Bochum und das Duisburger Ensemble "vorschlag:hammer" haben sich für eine dreijährige Spitzenförderung des Landes qualifiziert. Je 80.000 Euro pro Jahr erhalten die freien Theaterensembles aus dem NRW-Fördertopf. Insgesamt werden acht Theater unterstützt. Ebenfalls 80.000 Euro erhält die Essener Gruppe "TOBOSO" als eines von NRW-weit vier Kinder- und Jugendtheatern, die zur Förderung ausgewählt wurden.

Das Land hat die Unterstützung der Freien Darstellenden Künste in NRW aufgestockt: Künftig profitieren von der dreijährigen Förderung insgesamt 20 statt bisher zehn Ensembles in den Bereichen Theater, Kinder- und Jugendtheater sowie Tanz. Auch die Fördersumme wurde erhöht: Sie beträgt in den neuen Antragsverfahren nun 80.000 statt 65.000 Euro jährlich pro Ensemble.

Ensembles, die drei Mal die Spitzenförderung erhalten haben, steigen künftig in eine mit 100.000 Euro dotierte Exzellenzförderung auf. Die Exzellenzförderung in der Sparte Theater beginnt 2022.

Pressekontakt: NRW-Kulturministerium, Pressestelle, Telefon: 0211/896-4790, E-Mail: presse@mkw.nrw.de

Zurück zur Übersicht