11.10.2019, Bochum, Essen, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft

Verbundprojekt von Ruhr-Uni Bochum und Uni Duisburg-Essen erhält 2,46 Millionen Euro Fördergelder

Metropole Ruhr (idr). Das Verbundprojekt "BIM contracts", an dem die Ruhr-Uni Bochum und die Uni Duisburg-Essen beteiligt sind, erhält Fördergelder in Höhe von 2,46 Millionen Euro. 602.000 Euro davon gehen an den Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen der RUB, 610.00 Euro erhält das Softwaretechnik-Institut Paluno der UDE.

Mit dem Projekt wollen Partner aus Forschung und Industrie ein automatisiertes Zahlungsmanagement für die Baubranche entwickeln. Mithilfe einer digitalen Transaktionskette werden alle am Bau beteiligten Akteure in einem System registriert und können ihre erbrachte Leistung direkt auf einem mobilen Gerät bestätigen. Bauabnehmer und Prüfer erhalten dann eine automatische Benachrichtigung. Bei erfolgreicher Abnahme werden fällige Rechnungen automatisiert zur Zahlung angewiesen. So soll gewährleistet werden, dass erbrachte Dienstleistungen umgehend bezahlt werden.

Das Bochumer Forschungsteam kümmert sich um die digitalen Abrechnungsmodelle für ein automatisiertes Zahlungs- und Vertragsmanagement. Die UDE entwickelt die Software der "BIM Contracts" und Prozesse zur automatisierten Erstellung von Smart-Contract-Netzwerken. Das Dortmunder IT-Unternehmen Adesso leitet das Konsortium.

Weitere Infos: www.ruhr-uni-bochum.de

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl Informatik im Bauwesen, Prof. Dr. Markus König, Telefon: 0234/32-23047, E-Mail: koenig@inf.bi.rub.de

Zurück zur Übersicht