31.10.2019, Dortmund, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Thyssenkrupp legt Grundstein für Feuerverzinkungsanlage in Dortmund

Dortmund (idr). In Dortmund entsteht eine hochmoderne Feuerverzinkungsanlage (FBA10). Heute legten NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Vertreter von Thyssenkrupp Steel den Grundstein für die zehnte Anlage dieser Art im Ruhrgebiet. 2021 soll sie in Betrieb genommen werden. Dann werden hier Stähle für Innenteile und Außenhautwendungen von Fahrzeugen produziert.

Mit der neuen Anlage will Thyssenkrupp Dortmund als Kompetenzzentrum für Feuerverzinkung etablieren. Zusammen mit der bereits auf dem Gelände bestehenden Anlage werden in Dortmund zukünftig pro Jahr eine Millionen Tonnen feuerverzinkte Produkte von den Bändern rollen.

In den Neubau investiert der Konzern einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag. Derzeit arbeiten am Standort Dortmund rund 1.300 Mitarbeiter. Weitere 100 Arbeitsplätze werden geschaffen.

Infos. www.thyssenkrupp-steel.com

Pressekontakt: Thyssenkrupp Steel, Externe Kommunikation, Nils Pfennig, Telefon: 0203/52-28216, E-Mail: nils.pfennig@thyssenkrupp.com

Zurück zur Übersicht