06.11.2019, Metropole Ruhr, Kulturelles

Kinoprogrammpreis NRW: Spitzenförderung fürs Endstation in Bochum

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). 19 Kinos in elf Städten der Metropole Ruhr gehören zu den Gewinnern des diesjährigen Kinoprogrammpreises NRW. Die Ruhrgebietskinos erhielten insgesamt 125.000 Euro. In jedem Jahr zeichnet die Film- und Medienstiftung NRW Lichtspielhäuser aus, die durch ein besonderes Programm sowie durch ihre Auswahl an deutschen und europäischen Filmen sowie an Kinder- und Jugendfilmen überzeugen konnten.

Die mit 15.000 Euro höchste Summe ging an das Kino Endstation Bochum. Damit gehört das Haus auch NRW-weit zu den drei Filmtheatern mit Spitzenförderung. 11.000 Euro erhielt die Lichtburg in Oberhausen, jeweils 10.000 Euro das Dortmunder SweetSixteen-Kino im Depot sowie das Eulenspiegel in Essen.

NRW-weit wurden Preise in einer Gesamthöhe von 450.000 Euro auf insgesamt 65 Kinos verteilt.

Pressekontakt: Film- und Medienstiftung NRW, Tanja Güß, Telefon: 0211/93050-24, E-Mail: presse@filmstiftung.de

Zurück zur Übersicht