06.02.2020, Duisburg, Metropole Ruhr, Umwelt, Verkehr

Innogy zieht positive Bilanz für Schnellladepark in Duisburg

Essen/Duisburg (idr). Rund ein Jahr nach der Inbetriebnahme des Schnellladeparks für E-Autos nahe dem Autobahnkreuz Duisburg A42/A59 zieht das Energieunternehmen Innogy eine positive Bilanz: Gut 3.000 Ladevorgänge mit insgesamt 62.000 Kilowattstunden Ökostrom verzeichnete der Park. Allein das Solardach der Anlage habe zu rund 155.000 Fahrkilometern beigetragen.

Zudem habe die Anlage aktuelle Belastungstests bestanden. An allen Chargern könne gleichzeitig mit voller Leistung geladen werden, ohne dass der Netzanschluss überlastet wird.

Der Ladepark in Duisburg kombiniert über ein intelligentes Energiemanagementsystem vier Gleichstrom-Schnellladestationen mit je 150 Kilowatt Leistung, zwei Wechselstrom-Ladestationen mit je 2 mal 22 Kilowatt, eine Batteriestation mit 210 Kilowattstunden Kapazität sowie ein Solardach. Der integrierte Batteriespeicher puffert die Spitzenbelastung ab, wenn mehrere Autos gleichzeitig mit voller Leistung schnell laden.

Infos: www.innogy.com

Pressekontakt: Innogy SE, Konzernkommunikation, Julika Gang, Telefon: 0231/438-2248, E-Mail: julika.gang@innogy.com

Zurück zur Übersicht