16.07.2020, Bönen, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Hattingen, Herne

Umweltministerium und Regionalverband Ruhr starten "Aktionsprogramm Grüne Lückenschlüsse"

Herne/Metropole Ruhr (idr). Mit bisher drei Millionen Euro fördert das Land NRW im Rahmen der Ruhr-Konferenz die Grüne Infrastruktur im Ruhrgebiet. Heute (16. Juli) übergab NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser in Herne einen Förderbescheid in Höhe von 2,2 Millionen Euro für das "Aktionsprogramm Grüne Lückenschlüsse" an den Regionalverband Ruhr (RVR). In der Ruhrgebietsstadt wird unter anderem der Sportplatz an der Görresstraße entsiegelt und begrünt.

Das Aktionsprogramm ist Teil des Ruhr-Konferenz-Projekts "Offensive Grüne Infrastruktur 2030". Der RVR gibt die Fördermittel anteilig an die Kommunen. Noch in diesem Jahr sollen 27 Maßnahmen umgesetzt werden: 15 von den Kommunen in der Metropole Ruhr, elf vom RVR und eine von der Emschergenossenschaft. Die Förderung übernimmt zu hundert Prozent das Land.

Dazu NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Essen: "Gerade zu Corona-Zeiten sind die Leistungen der Natur umso wichtiger für uns. Es freut mich, dass wir im Rahmen der Ruhr-Konferenz auch kurzfristige und für die Menschen sichtbare Erfolge erzielen werden. Bereits im Juni haben wir mit dem RVR langfristig ausgerichtete, strategische Prozesse zur Stärkung der grünen Infrastruktur im Ruhrgebiet angestoßen."

Nina Frense, Beigeordnete Umwelt und Grüne Infrastruktur des RVR, erklärte: "Grüne Landschaftsräume und städtisches Grün wollen wir gemeinsam mit Land und Kommunen im Ruhrgebiet langfristig aufwerten und miteinander vernetzen. Nur so können sie ihre vielfältigen Funktionen für Mensch, Natur und Klima erfüllen. Damit kann die große Transformation zu einer klimaverträglichen Gesellschaft gelingen."

Die Ruhr-Konferenz ist eine umfassende Initiative der Landesregierung, um das Ruhrgebiet als wirtschaftlich starke und lebenswerte Zukunftsregion für alle Menschen zu gestalten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ruhr-konferenz.nrw

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die ausführliche Presseinformation finden Sie unter www.presse.rvr.ruhr. Dort steht auch ab ca. 16 Uhr ein Foto von der Übergabe des Förderbescheids zum Download bereit.

Pressekontakt: NRW-Umweltministerium, Nora Gerstenberg, Telefon: 0211/45 66-589, E-Mail: presse@mulnv.nrw.de; RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht