28.07.2017, Top MR, Bochum, Metropole Ruhr, Freizeit, Tourismus, Vermischtes

Springorum Radweg von der Bochumer Innenstadt bis ins Ruhrtal: Tunnelbau unter Hattinger Straße ist abgeschlossen

Bochum (idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR) baut die ehemalige Bahntrasse Springorum Schritt für Schritt zu einem rund zehn Kilometer langen Rad- und Wanderweg von der Bochumer Innenstadt bis ins Ruhrtal aus. Eine besondere bauliche Herausforderung des dritten Bauabschnitts war die Untertunnelung der Hattinger Straße. Der alte Eisenbahntunnel wurde in den 1970er Jahren mit Bergematerial verfüllt. Deshalb musste ein neuer Durchstich geschaffen werden, damit Radfahrer und Fußgänger die viel befahrene Hattinger Straße unterqueren und die Kreuzung mit vier Ampeln meiden können. Die Arbeiten im Tunnel sind abgeschlossen. Jetzt wird der Radweg gebaut. Den aktuellen Stand stellte der RVR heute im Rahmen eines Pressetermins vor.

Im letzten Jahr begann der RVR mit dem Bau der rund 26 Meter langen Unterquerung. Der Wegebau soll bis Herbst 2017 abgeschlossen sein. Die Kosten für den Fahrradtunnel belaufen sich auf etwa 1,5 Millionen Euro. Der Wegebau kostet inklusive Freischnitt knapp 500.000 Euro. In einem vierten Bauabschnitt plant der RVR, den weiteren Verlauf der Strecke bis ins Ruhrtal noch zu optimieren, sobald die nötigen Fördermittel bereit stehen.

Am Ausbau-Ende in Dahlhausen knüpft der Springorum-Radweg dann über den R 27 an den Ruhrtalradweg von Duisburg nach Arnsberg an.

HINWEIS AN DIE REDAKTIONEN: Die ausführliche Presseinformation finden Sie unter www.presse.rvr.ruhr.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht