10.10.2019, Bochum, Dortmund, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Drei Nominierungen aus dem Ruhrgebiet für den Gründerpreis NRW

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Drei junge Unternehmen aus der Metropole Ruhr haben den Einzug ins Finale des Gründerpreises NRW geschafft: Die logarithmo GmbH & Co. KG mit Dr. Felix Friemann aus Dortmund, die medmehr GmbH mit Dr.-Ing. Mandana Banedj-Schafi aus Dortmund und PHYSEC mit Dr. Heiko Koepke und Christian Zenger aus Bochum dürfen auf eine Auszeichnung hoffen. Insgesamt zehn Start-ups hat die Jury aus 150 Bewerbungen ausgewählt.

Die Gründer aus dem Ruhrgebiet befassen sich mit Data Analytics (logarithmo), dem Management von mediznischen Geräten und Produkten (medmehr) und mit Lösungen im Internet der Dinge (PHYSEC).

Der mit insgesamt 60.000 Euro dotierte Gründerpreis wird vom NRW-Wirtschaftsministerium und der NRW.BANK ausgelobt. Die Gewinner werden am 18. November bei der Preisverleihung im Düsseldorfer Ständehaus bekanntgegeben. Der erste Platz ist mit einem Preisgeld von 30.000 Euro verbunden.

Infos unter www.startercenter.nrw

Pressekontakt: NRW-Wirtschaftsministerium, Pressestelle, Moritz Mais, Telefon: 0211/61772-432, E-Mail: moritz.mais@mwide.nrw.de; NRW.Bank, Caroline Gesatzki, Telefon: 0211/91741-1847, E-Mail: caroline.gesatzki@nrwbank.de

Zurück zur Übersicht