10.10.2019, Duisburg, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung, Umwelt

Neun Millionen Euro für Erforschung neuer Kraft-Wärmekopplungs-Konzepte im Ruhrgebiet

Duisburg/Essen (idr). Das Essener Gas- und Wärme-Institut e. V. und die Uni Duisburg-Essen erforschen und testen neue Systeme der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Das Vorhaben wird mit neun Millionen Euro von der EU und dem Land NRW gefördert.

Die Kraft-Wärme-Kopplung gilt als umweltfreundliche Technik, denn mit ihr kann man gleichzeitig Strom, Wärme und Kälte erzeugen. Zudem erzeugt die Technik weniger Treibhausgase als konventionelle Methoden.

Das Projekt KWK.NRW 4.0 läuft für drei Jahre, Ende 2021 sollen erste Ergebnisse vorliegen.

Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen, Alexandra Nießen, Telefon: 0203/379-1487, E-Mail: alexandra.niessen@uni-due.de

Zurück zur Übersicht