25.03.2020, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

Wirtschaftsbericht Ruhr 2019: Neuer Beschäftigungsrekord in der Metropole Ruhr

Essen/Metropole Ruhr (idr). Im Ruhrgebiet waren 2019 so viele Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt wie seit 1976 nicht mehr. Die Zahl stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Prozent auf 1,78 Millionen. Das Beschäftigungswachstum in der Metropole Ruhr konnte damit Schritt halten mit der Entwicklung in anderen Regionen wie Frankfurt/Rhein-Main (1,9 Prozent) und Köln/Bonn (zwei Prozent) und lag über dem Bundes- und Landesschnitt (1,6 bzw. 1,8 Prozent). Im Saldo bauten die Unternehmen im Ruhrgebiet 32.517 neue Beschäftigungsverhältnisse auf. Das zeigt der Wirtschaftsbericht Ruhr, den die Business Metropole Ruhr GmbH (BMR) heute in Essen vorstellte.

Bedeutender Wachstumstreiber war der Leitmarkt Mobilität mit 9.052 Neubeschäftigungen (plus 5,2 Prozent). Daneben konnten auch die Leitmärkte Urbanes Bauen und Wohnen (2,9 Prozent), Digitale Kommunikation (sechs Prozent) und Ressourceneffizienz (2,9 Prozent) gut zulegen. Der Gesundheitsbereich wuchs um 2,6 Prozent und war der beschäftigungsstärkste Leitmarkt im Ruhrgebiet. 349.364 Menschen arbeiteten in Pflege, Medizin und Forschung.

Infos: www.business.metropoleruhr.de

Pressekontakt: BMR, Benjamin Legrand, Telefon: 0201/63248824, E-Mail: legrand@business.ruhr

Zurück zur Übersicht