03.05.1999, Werne, Metropole Ruhr, Vermischtes

Hippies, Hair und Haschisch-Pfeifen: Ausstellung zeigt Protest-Kultur

Werne.(idr). Anpassung, Konsum, bürgerliches Leben - davon wollten sie sich lösen. Lange Haare, Flicken-Jeans und Apfelsinenkistenmöbel wurden zum Ausdruck ihres Protests - die 68er-Generation ist legendär. So legendär, daß man sie jetzt im Museum wiederfindet. Noch bis zum 27. Juni ist die Wanderausstellung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe "Jugend-Protest-Kultur" in Werne zu sehen.Mehr als 200 Exponate dokumentieren Leben und Anschauungen der 68er in Westfalen. Wenn die "Revolution" hier auch nicht so heftig ausfiel wie andernorts, hatten die Westfalen doch auch einiges zu bieten: Das "Recklinghauser Beatfestival" zum Beispiel oder den Herforder "Jaguar-Club", in dem sogar Jimmi Hendrix mal gespielt haben soll.Zu sehen sind außerdem typische WG-Einrichtungen, selbstgetöpferte Becher, zu Haschisch-Pfeifen umfunktionierte Milchkannen, Hair-Plakate und auch Hippie-typisches Outfit.Weitere Ausstellungsstationen im Ruhrgebiet: Unna (4. Juli bis 29. August), Hamm (12. März bis 7. Mai 2000) und Recklinghausen (14. Mai bis 6. August 2000).

Pressekontakt: LWL-Pressestelle, Frank Tafertshofer, Telefon: 0251/591-235, Fax: -4770, lwl@lwl.org

Zurück zur Übersicht