09.12.2003, Bergkamen, Bochum, Essen, Hattingen, Kamp-Lintfort, Recklinghausen, Metropole Ruhr, Vermischtes, Wirtschaft

Einladung zur Buchpräsentation: "Generation G. - Die neuen Chefs im Westen" erzählt von Gründern aus dem Revier

Essen/Ruhrgebiet.(idr). 30 Gründer aus dem Ruhrgebiet und Umgebung sind die Stars des Buches: "Generation G." berichtet, wie sehr eine im Wandel befindliche Region wie das Ruhrgebiet Visionäre und Pragmatiker mit dem Mut zum Engagement braucht. So liegt die Selbstständigenquote im Revier mit 7,5 Prozent unter dem Landesdurchschnitt von 9,1. Das gerade erschienene Buch zeigt auch die Chancen und Risiken, die damit verbunden sind.

 

Der Kommunalverband Ruhrgebiet (KVR) und der Schönfeldt und Partner Verlag haben mit Unterstützung der kfw-Mittelstandsbank "Generation G. - Die neuen Chefs im Westen" mit Beispielen aus Bochum, Essen, Kamp-Lintfort, Recklinghausen, Bergkamen und Hattingen herausgebracht. Das Buch wird bei einem der Porträtierten, dem Essener Architekurbüro Koschany, Zimmer und Assoziierte, am 17. Dezember der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Essener Architekten sind u.a. Ideengeber für das Hotel Zollverein.

 

HINWEIS AN DIE REDAKTIONEN: Wer an der Buchpräsentation mit Pressegespräch am 17. Dezember, 11 Uhr, im Architekturbüro Koschany, Zimmer und Assoziierte, Limbecker Platz 1 in Essen, teilnehmen möchte, sollte sich per Fax (0201/2069-501) oder E-Mail (pressestelle@kvr.de) anmelden.

Pressekontakt: KVR, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, Fax: -501

Zurück zur Übersicht