07.06.2006, Bergkamen, Kamen, Kamp-Lintfort, Unna, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Kulturelles

FilmSchauplätze NRW machen in fünf Ruhrgebietsstädten Station

Düsseldorf/Ruhrgebiet.(idr). Das Programm der "FilmSchauPlätze NRW" steht fest: Das Film-Festival an ungewöhnlichen Orten startet am am spielfreien Freitag, 7. Juli, in Bergkamens Sportboothafen Marina Rünthe mit dem Film "Montags in der Sonne".

 

Danach hebt sich der Vorhang in insgesamt 13 Kino-Nächten zwischen Viersen, Kalkar und Unna. Im Ruhrgebiet machen die FilmSchauPlätze Station am Kloster Kamp in Kamp-Lintfort (13. Juli, "Dogma"), am Industriedenkmal des Förderturms Zeche Königsborn in Bönen (3. August, "Kaltes Land") und in Kamen (14. Juli, "Sommer vorm Balkon").

 

Erstmals dabei ist der Willy-Brandt-Platz in Lünen (30. Juli). Zum Abschluss des Festivals am 5. August steht die mobile Kino-Leinwand in Unna.

 

Die Schirmherrschaft für die FilmSchauPlätze 2006 hat erstmals NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers übernommen.

 

Das detaillierte Programm der FilmSchauPlätze in Nordrhein-Westfalen gibt es ab Mitte Juni unter www.filmschauplaetze.de.

Pressekontakt: Filmstiftung NRW, Tanja Güß, Telefon: 0211/930500, Fax: -85, E-Mail: presse@filmstiftung.de

Zurück zur Übersicht