02.05.2011, Metropole Ruhr, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles, Kulturhauptstadt

RUHR.2010: "Haldensaga" - Nachtwanderung zu den Kunst-Halden der Metropole Ruhr

Metropole Ruhr (idr). Kultur erwandern können die Teilnehmer des RUHR.2010-Projekts "Haldensaga. Nachtwanderung für Städtebewohner". Am 23. Juli führen Guides und "Nachtdozenten" zahlreiche Wandergruppen zu acht "Kunsthalden" in der Metropole Ruhr.

Bis zu 12.000 Menschen können zwischen 18 und 6 Uhr Kunst und Natur erleben, z.B. auf der Halde Rheinpreußen in Moers mit Otto Pienes "Geleucht", der Bottroper Halde Haniel mit den "Totems" von Agustín Ibarrola oder der Halde Schurenbach in Essen, die von Richard Serras "Bramme für das Ruhrgebiet" gekrönt wird. Die Wandertouren variieren in Länge und Schwierigkeitsgrad.

Ziel der "Heldensaga" ist es, im Emscher Landschaftspark den Image- und Strukturwandel der Region erlebbar zu machen. Der Ticketvorverkauf startet am 8. Juni.

Das Projekt wird von der RUHR.2010 GmbH in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Ruhr (RVR), der Ruhr Tourismus GmbH, der RAG Aktiengesellschaft, den Standortkommunen und der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg realisiert.

Infos: www.ruhr2010.de/haldensaga

Pressekontakt: RUHR.2010, Helen Weißenbach, Jürgen Fischer, Telefon: 0201/888-2057, -2022, E-Mail: helen.weissenbach@ruhr2010.de, juergen.fischer@ruhr2010.de

Zurück zur Übersicht