13.01.2012, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim

Metropole Ruhr schreibt erneut Journalistenpreis lorry aus

Metropole Ruhr (idr). Es war einmal das Ruhrgebiet – nun wandelt es sich zur Metropole Ruhr: Journalisten, die meinen, dass das ein spannendes Thema ist, können sich um den Journalistenpreis lorry bewerben, den Regionalverband Ruhr RVR), Ruhr Tourismus GmbH, RUHR.2010 GmbH und Stiftung Mercator zum zweiten Mal gemeinsam ausschreiben.

Bei der Neuauflage des Preises, der im Kulturhauptstadt-Jahr 2010 Premiere hatte, steht nicht mehr nur der Wandel durch Kultur im Mittelpunkt der Reportagen, Features, Berichte, Porträts oder Interviews. Gesucht werden auch Geschichten über die anderen Facetten des Strukturwandels – aus Wirtschaft und Wissenschaft, aus Freizeit und Tourismus - und über die Menschen der Region.

Verliehen wird die lorry in den Kategorien Print und Online, TV und Vodcast sowie Hörfunk und Podcast. In allen drei Kategorien sind jeweils der erste Platz mit 2.000 Euro, der zweite Platz mit 1.500 Euro und der dritte Platz mit 500 Euro dotiert. Neu verliehen wird der Sonderpreis der Metropole Ruhr (1.500 Euro) an Journalisten, die mit außergewöhnlichen Geschichten aus der Region für die Region berichten.

Einsendeschluss für alle Beiträge ist der 31. Mai. Eine unabhängige Jury aus renommierten deutschsprachigen Journalisten wird die Preisträger ermitteln.

Infos und Bewerbungsformular: www.journalistenpreis.metropoleruhr.de

Pressekontakt: Regionalverband Ruhr, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2060-495, E-Mail: pressestelle@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht