01.07.2014, Top MR, Metropole Ruhr, Bildung, Wissenschaft und Forschung

RVR-Statistik-News: Zahl der Studenten in der Metropole Ruhr stärker gestiegen als im übrigen NRW

Essen/Metropole Ruhr (idr). Die Zahl der Studenten an den Universitäten und Fachhochschulen in der Metropole Ruhr hat mit 256.000 Menschen im Wintersemester 2013/14 eine neue Höchstmarke erreicht. Im Vergleich zum vorangegangenen Wintersemester stieg die Studentenzahl erneut um 7,3 Prozent. Gegenüber dem Wintersemester 1999/2000 fällt die Zunahme der Studenten im Ruhrgebiet mit einem Plus von 59,2 Prozent deutlich höher aus als in den anderen Regionen Nordrhein-Westfalens, wo 29,7 Prozent mehr Studenten gezählt wurden. Das haben die Statistikexperten des Regionalverbandes Ruhr (RVR) errechnet.

Im Wintersemester 2013/2014 studierten 37,3 Prozent aller an einer NRW-Hochschule Eingeschriebenen in der Metropole Ruhr. Damit erhöhte sich der Anteil der Ruhrgebietsstudenten an denen des Landes von 32,8 Prozent im Wintersemester 2000/2001 um 4,5 Prozentpunkte.

In der Metropole Ruhr sind mit einem Anteil von 37,2 Prozent deutlich mehr Studenten in den Fachbereichen Rechts-, Wirtschafts-, und Sozialwissenschaften eingeschrieben als im übrigen NRW (28,6 Prozent). Auf der Beliebtheitsskala folgen Sprach- und Kulturwissenschaften mit 22 Prozent, Mathematik und Naturwissenschaften mit 19 Prozent sowie Ingenieurwissenschaften mit 16,8 Prozent.

Infos: www.statistik.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Petra Lessing, Helga Proll, Telefon: 0201/2069-6314, -6319, E-Mail: lessing@rvr-online.de, proll@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht