19.11.2014, Europa, Top MR, Nachrichten aus dem RVR, Essen, Gelsenkirchen, Mülheim, Oberhausen, Metropole Ruhr, Politik, Wirtschaft

Metropole Ruhr und Region Nord-Ost-England unterzeichnen Memorandum of Understanding

England/Metropole Ruhr (idr). Die Region Nord-Ost-England und die Metropole Ruhr wollen ihre enge Kooperation vertiefen und die Entwicklung gemeinsamer Projekte vorantreiben. Das gemeinsame "Memorandum of Understanding" wurde jetzt im Rahmen einer Delegationsreise nach England unterzeichnet.

Zukünftig wollen die Partner gemeinsame Projekte entwickeln und dabei ausloten, ob und wie EU-Fördermittel eingeworben werden können. Inhaltliche Schwerpunkte liegen in den Kernthemen Energieeffizienz, Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Quartiersentwicklung sowie Kultur- und Kreativwirtschaft. Auch Bildung und berufliche Qualifikation, Stadt- und Flächenentwicklung sowie die Gestaltung neuer B2B-Links sollen Themen der Zusammenarbeit sein.

Neben Mülheim an der Ruhr und Darlington sind die Stadt Essen und Sunderland, Oberhausen und Middlesbrough, Gelsenkirchen und Newcastle sowie der Kreis Wesel und County Durham seit Jahrzehnten freundschaftlich miteinander verbunden.

Der Regionalverband Ruhr (RVR) unterstützt und organisiert die internationale Städtekooperation gemeinsam mit der Nord-Ost-englischen Partnerorganisation, der Association of North East Counties (ANEC).

"Der Besuch in Nord-Ostengland hat gezeigt, dass unsere Regionen viele Gemeinsamkeiten haben und nach wie vor vom Strukturwandel geprägt sind", so Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel. "Deshalb können wir einerseits gut voneinander lernen und andererseits gemeinsam Projekte im Sinne einer europäischen Zusammenarbeit entwickeln. Ich freue mich auf weitere Arbeitstreffen, die schon fest verabredet sind."

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die ausführliche Pressemitteilung mit Stellungnahmen der Partner sowie Fotos der Delegationsreise finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Europäische und regionale Netzwerke Ruhr, Sabine Brustmann, Telefon: 0201/2069-728, E-Mail: brustmann@rvr-online.de; RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapker@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht