24.10.2014, Nachrichten aus dem RVR, Haltern, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Sagenhafte Orte der Hohen Nark entdecken

Haltern (idr). Die Hohe Mark hat es in sich. Der "Graue Mönch" treibt sich hier herum. Auch am "Tanzplatz der Hexen" schaudern Wanderer. Und ein Höllenhund soll auch sein Unwesen treiben. Das wurde zumindest noch vor wenigen Generationen erzählt, wenn Anwohner Wanderer vor der unheimlichen Hohen Mark warnten. Hintergründe der Schauergeschichten erfahren Besucher heutzutage bei einer gemütlichen Wanderung. Am Sonntag, 2. November, nimmt Arno Straßmann Interessierte mit zu den verwunschenen Orten des Waldgebiets.

Los geht es um 14.30 Uhr am Parkplatz "Hexenbuchen", Granatstraße, 45721 Haltern-Lavesum. Die Teilnehmergebühr beträgt fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder (6-16 Jahre). Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich unter Telefon: 02361/43051 oder per E-Mail unter: a.strassmann@naturparkfuehrer-hohe-mark.de

Das vollständige Programm "Natur erleben" steht unter www.naturerleben.metropoleruhr.de als Download.

Pressekontakt: Naturparkführer Hohe Mark e.V., Arno Straßmann, Telefon: 02361/43051, E-Mail unter: a.strassmann@naturparkfuehrer-hohe-mark.de

Zurück zur Übersicht