29.07.2016, Gelsenkirchen, Werne, Witten, Metropole Ruhr, Städtebau, Wirtschaft

Drei weitere Ruhrgebietskommunen für Landesprogramm Flächenpool NRW ausgewählt

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Gelsenkirchen, Werne und Witten profitieren jetzt auch vom Landesprogramm Flächenpool NRW. Zusammen mit acht weiteren Kommunen wurden die Ruhrgebietsstädte für die dritte Förderrunde ausgewählt. Das Landesprogramm unterstützt sie nun dabei, Brachflächen zu erschließen und neu zu nutzen.

Bisher nehmen landesweit 33 Kommunen mit 146 Standorten, 764 Eigentümern und gut 780 Hektar Fläche teil. Im Ruhrgebiet werden schon Bochum, Dinslaken, Hagen, Oberhausen, Waltrop, Hamm, Hattingen und Herten betreut.

Durchgeführt wird das Projekt Flächenpool NRW im Auftrag des Landes von NRW.URBAN der BEG, BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW.

Infos: www.nrw-flaechenpool.de

Pressekontakt: Flächenpool NRW, Heinz Weifels, Telefon: 0211/54238-229, E-Mail: heinz.weifels@nrw-flaechenpool.de

Zurück zur Übersicht