17.05.2016, Dortmund, Essen, Hagen, Hamm, Metropole Ruhr, Umwelt, Vermischtes

Dortmund gehört zu den grünsten Großstädten Deutschlands

Berlin/Metropole Ruhr (idr). Das Ruhrgebiet ist grün - das beweist jetzt auch eine Auswertung der Berliner Morgenpost. Für eine interaktive Anwendung hatte die Redaktion die Satellitenbilder von 79 Großstädten in Deutschland untersucht und verglichen. Bei den Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern belegte Dortmund mit einem Grünflächen-Anteil von 70,7 Prozent im bundesweiten Vergleich Platz 2 nach Hamburg (71,4 Prozent). Auf Platz sechs liegt Essen mit 68 Prozent.

Bei den Städten über 100.000 Einwohnern belegte Hagen Platz neun (81,4 Prozent Flächen mit Vegetation) und Hamm Platz vierzehn (80 Prozent). Auf Platz eins landete Siegen (85,5 Prozent).

185 Satellitenbilder hatte die Redaktion ausgewertet. Anhand dieser Fotos wurde der Vegetationsindex NDVI (Normalized Differenced Vegetation Index) ermittelt - für jede Fläche in Deutschland mit einer Auflösung von 30 mal 30 Metern. Der Index zeigt, wie viel Pflanzengrün (Chlorophyll) an einem Ort vorhanden ist. Erstmals sind dabei nicht nur öffentliche Grünflächen, Felder und Wälder berücksichtigt, sondern auch die grünen Oasen auf privaten Grundstücken - egal ob auf der Erde oder auf dem Dach.

interaktiv.morgenpost.de/gruenste-staedte-deutschlands

Pressekontakt: Berliner Morgenpost, Leitung Interaktiv-Team, Julius Tröger, E-Mail: julius.troeger@morgenpost.de

Zurück zur Übersicht