15.11.2016, Bochum, Witten, Umwelt, Vermischtes

RVR-Wirtschaftsausschuss: 70.000 Euro für Sanierung des Seglerhauses im Freizeitzentrum Kemnade

Witten (idr). Das Freizeitzentrum Kemnade an der Stadtgrenze Witten/Bochum erhält vom Regionalverband Ruhr (RVR) einen Sonderzuschuss von 69.900 Euro für energetische Maßnahmen. Der RVR-Wirtschaftsausschuss stimmte in seiner heutigen Sitzung (15. November) dem Verwaltungsvorschlag einstimmig zu.

Mit dem Geld unterstützt der Verband die Sanierung des Seglerhauses am Hafen Heveney. In dem 1984 eröffneten Gebäude sollen die Nachtspeicheröfen durch eine Gasheizung ersetzt werden. Die Warmwasserversorgung soll ergänzend über eine Solarthermie-Anlage mit Unterstützung durch die Heiztherme erfolgen. Außerdem geplant sind die Sanierung der Holzfassade sowie die Erneuerung von Toiletten und Küche. Die Gesamtkosten sind mit 100.000 Euro veranschlagt.

Die RVR-Mittel stammen aus dem Sonderzuschussprogramm des Regionalverbandes Ruhr in Höhe von einer Million Euro, das kurzfristige Sanierungen und energetische Maßnahmen ermöglichen soll. Den endgültigen Beschluss über den Zuschuss für den Revierpark Nienhausen fällt die RVR-Verbandsversammlung am 9. Dezember.

HINWEIS AN DIE REDAKTION: Die Vorlage zu diesem Thema können Sie unter www.ruhrparlament.de abrufen.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht