31.10.2016, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Freizeit, Kulturelles, Sport und Sportpolitik, Verkehr

Goldene Kurbel geht nach Schweden: Preis des 11. Internationalen Festivals des Fahrrad-Films in Herne verliehen

Herne (idr). "Cycologic" ist der Gewinner-Titel: Emilia Stålhammer aus Malmö nahm den Preis für den besten Film des Festivals am Samstag in den ausverkauften Herner Flottmann-Hallen entgegen. Die alljährlich verliehene Goldene Kurbel ist der älteste Preis für Fahrradfilme weltweit. Der schwedische Film erzählt behutsam und mit Gespür für Details die Geschichte von Amanda Ngabirano aus Uganda, die in der Hauptstadt Kampala für den Bau von Radwegen kämpft. Ein wahnwitziges Unterfangen, wie die Bilder des dort herrschenden motorisierten Verkehrschaos zeigen. Der Film stellt das Fahrrad auch als Werkzeug im Kampf um Emanzipation, um Menschenwürde, und als Signal einer sicheren Gesellschaft und fortschreitenden Gleichstellung zwischen Frauen und Männern vor. Die Festivaljury würdigte einstimmig Ngabiranos Einsatz als Teil einer funktionierenden Zivilgesellschaft im besten Sinne.

Das International Cycling Film Festival (ICFF) präsentierte bei seiner 11. Ausgabe 18 Filme aus zehn Ländern und fünf Kontinenten. Neben Herne ist das Programm des ICFF alljährlich an weiteren Spielorten in Krakau, Groningen und Wiesbaden zu sehen.

Weitere Informationen unter www.cyclingfilms.de

Pressekontakt: ICFF, Chris Wawrzyniak, Telefon: 0177/4594867, E-Mail: chris@dergoldeneraum.de

Zurück zur Übersicht