20.09.2016, Gelsenkirchen, Verkehr, Vermischtes

Teilstück der Erzbahntrasse in Gelsenkirchen und Herne wird gesperrt

Gelsenkirchen/Herne (idr). Der Fuß- und Radweg Erzbahntrasse wird ab Montag, 26. September, fünf Wochen lang auf einem rund vier Kilometer langen Teilstück in Gelsenkirchen und Herne gesperrt. Betroffen ist die Strecke von der Pfeilerbrücke in Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen bis zur kleinen Brücke über den Hüller Bach nahe dem Grimberger Hafen. Eine Umleitungsempfehlung wird eingerichtet.

Grund für die Sperrung sind Asphaltierungsarbeiten, die der Regionalverband Ruhr (RVR) auf der Trasse durchführen lässt. Außerdem werden die Zuwege zur Trasse verkehrssicher saniert und der Gehölzbestand gepflegt.

Die Maßnahme kostet rund 500.000 Euro. Sie wird vom Land im Rahmen des Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramms (RWP) mit Schwerpunkt Tourismusinfrastruktur zu 80 Prozent gefördert. Der RVR übernimmt die restlichen 20 Prozent.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht