26.09.2016, Witten, Freizeit, Wissenschaft und Forschung, Vermischtes

Witten beteiligt sich an der WissensNacht Ruhr 2016

Witten (idr). Die Universität Witten/Herdecke wird zum "lebendigen Labor": Verblüffende Experimente bestaunen, selbst zum Forscher werden oder mit Wissenschaftlern diskutieren - das können die Besucher der 2. WissensNacht Ruhr am Freitag, 30. September. Die Entdeckertour wird vom Regionalverband Ruhr (RVR) veranstaltet und bildet den Abschluss der TalentTage Ruhr des Initiativkreises Ruhr. Die Besucher können sich auf verschiedene Forschungserlebnisse in der Universität Witten/Herdecke freuen.

"Wie kommen die Pommes in den Magen?" - Unter diesem Motto macht sich Professor Dietrich Grönemeyer von 16 bis 18 Uhr auf die spannende Reise durch das Wunderwerk "Körper". Die Teilnehmer der WissensNacht erfahren dabei wie der Körper mit Nahrung umgeht, wie das Essen sich bewegt und welche Nahrungsmittel der Mensch benötigt. Wie Zähne funktionieren, zeigen Studierende der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde bei einer Mitmach-Aktion ab 18 Uhr.

An insgesamt zehn Standorten, in Essen, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Gelsenkirchen, Herten, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen und Witten bieten Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen kleinen und großen Besuchern von 16 bis 22 Uhr mehr als 300 Veranstaltungen an.

Als besonderes Highlight schließt die diesjährige WissensNacht Ruhr mit einer internationalen Science-Show um 22 Uhr in der Christuskirche Bochum ab. Sie zeigt, dass Wissenschaft Spaß macht und begeistern kann. Die englischen Profis von "Science made Simple" treffen dabei auf die "Physikanten". Tickets für diese Veranstaltung sind an der Abendkasse in der Christuskirche oder im Vorverkauf unter www.wissensnacht.ruhr erhältlich. Die Karten kosten zehn, ermäßigt sechs Euro pro Person. Der Eintritt zu allen anderen Veranstaltungen ist frei.

Weitere Infos unter www.wissensnacht.ruhr.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht