08.02.2017, Gelsenkirchen, Recklinghausen, Metropole Ruhr, Bildung, Wissenschaft und Forschung

3,5 Millionen Euro Bundesförderung für Studieneinstiegsprogramm der Westfälischen Hochschule

Berlin/Gelsenkirchen (idr). Das Studieneinstiegsprogramm "Pro Studi II" an der Westfälischen Hochschule kann bis 2020 weitergeführt werden. Das Bundesbildungsministerium fördert das Projekt mit knapp 3,5 Millionen Euro. Das Programm für eine strukturierte Studieneingangsphase soll Erstsemestern in Gelsenkirchen, Bocholt und Recklinghausen den Start ins Uni-Leben erleichtern. Zu den Maßnahmen gehören ein Orientierungstest, eine Einstiegsakademie mit fachlichen und strategischen Kursen sowie eine Studienbegleitung in den ersten zwei Semestern.

Die Hochschule arbeitet bereits seit 2012 an dem Programm. Rund ein Drittel der Studienanfänger nimmt das Angebot an.

Infos unter www.w-hs.de

Pressekontakt: Westfälische Hochschule, Präsident Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Telefon: 0209/9596-461, E-Mail: praesident@w-hs.de

Zurück zur Übersicht