14.02.2017, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). "Medea" heißt die neue Produktion am Theater Oberhausen, bei der geflüchtete Künstler mit dem Ensemble zusammenarbeiten. Unter Regie der Syrerin Wihad Suleiman erzählen sie den griechischen Mythos von Medea, die wegen ihrer Liebe zu Jason Heimat und Familie verlässt, als eine Geschichte ihrer eigenen Gegenwart. Premiere ist am 17. Februar, 19.30 Uhr, im Großen Haus.

Infos: www.theater-oberhausen.de

*

ChorWerk Ruhr beginnt die Saison mit einer besonderen Konzertreihe: In "Stabat Mater" schlägt das renommierte Ensemble eine Brücke vom Barock bis zur Moderne mit Werken von Domenico Scarlatti, Johann Sebastian Bach und Ondrej Adamek. Der Chor tritt auf am 17. Februar, 20 Uhr, in der Petrikirche Mülheim, am 18. Februar, 20 Uhr, im Salzlager des Welterbes Zollverein in Essen sowie am 19. Februar, 17 Uhr, in der Christuskirche Bochum.

Infos: www.chorwerkruhr.de

*

In ihrer Monument-Reihe zeigt Choreografin Eszter Salamon am 18. Februar, 15 bis 21 Uhr, mit der Uraufführung "Wars & Dances" einen weiteren Teil ihrer Auseinandersetzung mit Kriegs- und Tanzgeschichte. Ihre Arbeit ist als performative Dauerinstallation angelegt. Elf Tänzer setzten sich mit Ritualen auseinander, die für Gemeinschaft und Prozesse des Teilens stehen. Im Essener Sanaa-Gebäude teilen Besucher und Tänzer über die Dauer von sechs Stunden Zeit und Raum. Auch Studenten des Institut für Zeitgenössischen Tanz sind in die Aufführung mit eingebunden.

Infos: www.pact-zollverein.de

*

Der Cellist Nicolas Altstaedt setzt seine Residenz bei den Duisburger Philharmonikern mit drei Konzerten fort. Am 15. und 16. Februar, 20 Uhr, tritt er als Solist mit dem Cellokonzert von Antonín Dvořák in der Philharmonie Mercatorhalle auf. In der Salvatorkirche folgt am 18. Februar, 20 Uhr, die Deutsche Erstaufführung des Film-Projekts "Lost" des Komponisten und Klangkünstlers Hauschka. Ausgangspunkt für das Stück war das Drehbuch zu einem Film von Federico Fellini "Die Reise des Giuseppe Mastorna", den dieser nicht mehr realisieren konnte.

Infos: duisburger-philharmoniker.de

*

Vier Tage, 50 Workshops, eine Gala: Die Rohrmeisterei wird bei "Schwerte tanzt" vom 16. bis 19. Februar wieder das Ziel für mehr als 2.000 Tanzbegeisterte aus ganz NRW. Das Angebot reicht vom Tango über HipHop bis zum Discofox. Höhepunkt ist die Gala am Samstagabend, 20 Uhr. Das Programm wird von den Profi-Tänzern Erich Klann und Oana Nechiti sowie von dem Hip-Hop-Duo Dennis Straub und Daniel Gilbers gestaltet. Auch Teilnehmer der RTL-Show "Let's Dance" kommen. Zwischen den einzelnen Programmpunkten können die Gäste selbst über die Tanzfläche schweben.

Infos: www.schwerte-tanzt.de

*

"Claus Goedicke. Dinge" zeigt das Quadrat Bottrop vom 19. Februar bis 7. Mai. Der Fotograf interessiert sich für ganz profane Alltagsgegenstände. Er arrangierte sie zu Stillleben oder befreit sie aus ihrem Kontext und lichtet sie vor unterschiedlichen Hintergründen ab, so dass eine neue Wirklichkeit entsteht. Vorgestellt werden 65 Fotografien der letzten Jahre in unterschiedlichen Formaten.

Infos: www.quadrat-bottrop.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht