31.01.2017, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Zu der italienischen Opern-Premiere "Madame Butterfly" lädt am Samstag, 4. Februar, 19.30 Uhr, das Theater Duisburg ein. Die Geisha Cio-Cio-San, genannt Butterfly, wird dem amerikanischen Leutnant Pinkerton als Braut offeriert. Die Hochzeit mit ihr ist für ihn jedoch nur Mittel zum Zweck, um mit ihr eine Nacht zu verbringen. Denn anschließend kehrt der Leutnant zu seiner Verlobten Kate nach Amerika zurück. Als er drei Jahre später mit seiner Frau nach Nagasaki kommt, erwartet ihn Butterfly mit einem Kind. Cio-Cio-San begreift, dass sie benutzt und entehrt wurde, und begeht Selbstmord.

Infos: www.theater-duisburg.de

*

In der Eishalle im Revierpark Wischlingen können Interessierte "eiskalte Typen auf Kufen" sehen, wenn die Eisfreestyler aus Deutschland, Belgien und Frankreich am Samstag, 4. Feburar, beim dritten Nationalen Freestyler Treffen ihr Können zeigen. Dynamische Kunststücke, waghalsige Sprünge, spektakuläre Drehungen können die Zuschauer beim Warmup von 14 bis 17.30 Uhr und bei der Show von 19 bis 22 Uhr mitverfolgen. Zwischen den Acts darf selbst gelaufen werden.

Infos: www.wischlingen.de

*

Der Grugapark erstrahlt ab Freitag, 3. Februar, wieder mithilfe von LEDs, Strahlern und Beamer-Projektionen. Das "Parkleuchten" mit seinen tausenden Lichtern sorgt für ein frühzeitiges Frühlingserwachen. Die größte Videoanimation befindet sich auf einer riesigen Wasserfontäne. Erstmals ist ein XXL-Lichtventilator zu sehen. Samstags kommt noch mehr Bewegung in das Lichtspektakel: Verschiedene Künstler nutzen die Lichtkulisse als Bühne für ihre Inszenierungen. Bis zum 12. März findet das Parkleuchten täglich ab Einbruch der Dunkelheit statt.

Infos: www.grugapark.de

*

Gladbeck wird wieder am 4. und 5. Februar "die" Tanzstadt des Ruhrgebiets. Es werden bis zu 300 Tänzer beim diesjährigen Up to Dance Festival erwartet. Sie verwandeln mit Showtanz, Hip-Hop, Jazz, extravagantem Modern Dance und Streetdance die Mathias-Jakobs-Stadthalle in ein Tanzmekka. Höhepunkte sind am Samstag die Start-up-Show um 18 Uhr sowie ab 20 Uhr die große Abendgala.

Infos: uptodance.jimdo.com

*

Eine "Tree Parade" schmückt vom 2. bis 5. Februar die Essener Innenstadt: Zwischen Rathaus Galerie und Kennedyplatz werden 53 Bäume - teilweise ausgewachsen und bis zu sieben Meter hoch - präsentiert, darunter Säuleneichen, schwedische Mehlbeeren und Felsenbirnen. Die "Tree Parade", die bereits in Rom und Mailand zu sehen war, ist ein Programmpunkt der Grünen Hauptstadt Europas 2017.

Infos: www.essengreen.capital

*

Das chinesische Frühlingsfest wird auch in diesem Jahr wieder in Duisburg gefeiert. Interessierte sind dazu am Freitag, 3. Februar, in die Mercatorhalle Duisburg eingeladen. Ab 15 Uhr gehören Chinesische Teezeremonie, Kalligraphie und Musik sowie Kinderschminken und Kungfu zum Programm. Während der Gala am Abend treten mit Tanz, Gesang und Theater die chinesischen Studierenden der Universität Duisburg-Essen auf. Ein besonderes Highlight wird der Auftritt der Tänzer, Akrobaten und Musiker des Yinchuan Arts Theatre aus der nordchinesischen Provinz Ningxia sein. Abgerundet wird das Frühlingsfest mit einem Feuerwerk.

Infos: www.konfuzius-institut-ruhr.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht