12.01.2017, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Zehn chinesische Unternehmen haben sich in der Metropole Ruhr neu angesiedelt

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Chinesische Unternehmen haben im vergangenen Jahr verstärkt in der Metropole Ruhr investiert. Zehn Neuansiedlungen aus der Volksrepublik konnte die Region im vergangenen Jahr verbuchen. Platz eins unter den Standorten für chinesische Investitionen nahm die Region Düsseldorf mit 64 Neuansiedlungen ein. Es folgten die Metropole Ruhr und der Niederrhein (8).

Insgesamt akquirierte die landeseigene Wirtschaftsförderung NRW.INVEST im vergangenen Jahr 94 Investitionsprojekte aus der Volksrepublik China für Nordrhein-Westfalen. Diese Investitionsprojekte schaffen im ersten Schritt rund 640 neue Arbeitsplätze. Mit mehr als 1.000 Firmen ist NRW nach Angaben der Wirtschaftsförderung Investitionsstandort Nummer eins in Europa für Unternehmen aus der Volksrepublik China. Über zwei Drittel sind im Handel und Vertrieb von Produkten aus den Bereichen Maschinenbau, Industrieanlagen, Haushaltsgeräte, IKT, Automotive, Gesundheitswirtschaft und Metall­erzeugung tätig.

Pressekontakt: NRW.INVEST GmbH, Annette Peis, Telefon: 0211/13000-162, E-Mail: peis@nrwinvest.com

Zurück zur Übersicht