12.07.2017, Hamm, Metropole Ruhr, Freizeit, Sport und Sportpolitik, Tourismus, Wirtschaft

Hamms neues Wassersportzentrum kommt zum Hammonense

Hamm (idr). Mit der Ratssitzung am 11. Juli hat das geplante Wassersportzentrum in Hamm die nächste Hürde genommen: Standort des rund vier Millionen Euro teuren Neubaus soll nun definitiv der Sportplatz des Gymnasiums Hammonense an der Adenauerallee, gelegen zwischen Stadtpark und Datteln-Hamm-Kanal, werden.

Aus ursprünglich sieben angedachten Standorten hat sich letztendlich der "Hammo-Sportplatz" durchgesetzt. Erste Planungen sehen vor, dass z.B. eine große Bootshalle unter der Erde – und damit auf Höhe des Kanals – angelegt wird. Aufenthaltsräume und eine mögliche Gastronomie wären hingegen im Erdgeschoss denkbar.

Rund 950 Wassersportler sind regelmäßig auf Lippe und Datteln-Hamm-Kanal aktiv, mehrere Kanuvereine werden am neuen Wassersportzentrum ihr Domizil finden. Dabei geht es unter anderem um Platz für die Lagerung der Vereinsboote, Räumlichkeiten für das Vereinsleben und Sanitäreinrichtungen.

Für detaillierte Planungen soll ein externes Büro eingeschaltet werden, das sowohl die Gebäude plant als auch ein Betriebskonzept erstellt. Auf dieser Grundlage soll der Rat im Dezember 2017 einen Baubeschluss fassen. Als möglicher Baubeginn wird 2018 angepeilt.

Weitere Infos unter www.hamm.de

Pressekontakt: Stadt Hamm, Pressestelle, Tom Herberg, Telefon: 02381/17-3551, E-Mail: Tom.Herberg@stadt.hamm.de

Zurück zur Übersicht