04.07.2017, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Das Full Spin Festival in Essen bietet vom 5. bis 9. Juli zum vierten Mal eine internationale Plattform für Physical Theatre. Auf dem Programm stehen 15 Produktionen von internationalen Künstlern und Kompanien, die ein schillerndes Panoptikum der körperlichen Ausdrucksmöglichkeiten zeigen. Spielorte sind das Maschinenhaus Essen, die Folkwang Universität der Künste sowie erstmals in diesem Jahr das Grillo-Theater und die Schurenbachhalde. Mit dabei sind u.a. die österreichische Gruppe "Liquid Loft", die ein ästhetischen Spiel mit Körper und Videoprojektion zeigt, und der schwedische Choreograph Jakop Ahlbom, der seine preisgekrönte burleske Inszenierung "Lebensraum" im Grillo-Theater zeigt.

Infos: www.fullspinfestival.de

*

Laue Sommerabende im Raffelbergpark, abwechslungsreiche Aufführungen des Theater an der Ruhr und ein außergewöhnliches Konzertprogramm - all das zusammen macht den Reiz der Weißen Nächte in Mülheim aus, die vom 6. bis 9. Juli wieder gefeiert werden. Das Theaterensemble zeigt vier Tage lang Inszenierungen aus seinem Repertoire, darunter Woody Allens "Gott", Peter Handkes Drama "Immer noch Sturm" und der komisch-musikalische Abend "Clown 2 1/2". Daneben wirken zahlreiche Initiativen, etwa die Volxbühne und die Ruhrorter mit.

Infos: www.theater-an-der-ruhr.de

*

"Mein Blau ist Dein Grün" lautet das Motto des diesjährigen Kulturpfadfestes am 7. Juli in Essen und spielt auf die Verflechtungen zwischen Kultur und Grüner Hauptstadt Europas an. Die 372 blauen Leuchtsteine, die speziell für die Essener Kulturpfad-Idee entwickelt wurden, weisen den Weg. Für das Flanierfest, das um 17 Uhr startet, öffnen rund 20 Kulturstätten und Institutionen ihre Türen und locken mit Musik und Tanz, Theater und Literatur, Filmen und Performances. Der Eintritt ist zumeist kostenlos.

Infos: www.kulturpfadfest-essen.de

*

Das Duisburger Lehmbruck Museum und das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst begeben sich gemeinsam auf die Spuren des österreichischen Künstlers Erwin Wurm. Ab dem 7. Juli zeigen die Häuser eine große Überblick-Schau des Meisters der ironischen Abgründe und des skurrilen Humors. Ausgestellt werden Skulpturen, Fotografien, Wandarbeiten, Strickbilder, Rauminstallationen und seine bekannten "One Minute Sculptures". Auch einige eigens für die Schau konzipierte Produktionen sind dabei.

Infos: www.stiftungkunst.de und www.lehmbruckmuseum.de

*

Das Osthaus Museum in Hagen zeigt vom 7. Juli bis zum 3. September die Ausstellung "India" mit Bildern von Anja Bohnhof. Künstlerische Projekte führten die Dortmunder Fotografin in viele Teile der Welt. Mit rund 50 Fotografien aus Indien wird ein Arbeitsschwerpunkt der vergangenen Jahre beleuchtet. Zu sehen sind die Serien "Books for Sale" über Bücher-Verkaufsstände in Kalkutta, "Bahak" über Lastenträger sowie "Daily Constructions" mit Bilder von Film-Nachbauten der indischen Daily Soaps.

Infos: www.osthausmuseum.de

*

Mit mehr als 100 römischen Handwerkern feiert der LVR-Archäologische Park Xanten am 8. und 9. den Höhepunkt seiner Saison. Beim großen Handwerkerfest wird geschnitzt, gemalt und gehämmert. Die Akteure präsentieren ihre traditionsreichen Gewerke wie vor 2.000 Jahren. Auch die Besucher dürfen zum Werkzeug greifen und Souvenirs anfertigen.

Infos: www.apx.lvr.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht