24.07.2017, Soziales, Bochum, Bottrop, Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Städte und Kreise im westfälischen Ruhrgebiet erhielten 1,5 Milliarden Euro vom LWL

Münster/Metropole Ruhr (idr). Rund 1,5 Milliarden Euro hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe im Haushaltsjahr 2016 in der Metropole Ruhr ausgegeben. Mit dem größten Teil des Geldes unterstützte der LWL behinderte und pflegebedürftige Menschen in Dortmund, Herne, Bottrop, Hagen, Bochum, Hamm und Gelsenkirchen sowie in den Kreisen Recklinghausen, Unna und Ennepe Ruhr.

Im gesamten Verbandsgebiet investierte der LWL rund 4,2 Milliarden Euro (2015: 4 Milliarden Euro). Die Verbandsmitglieder, die 18 Kreise und neun kreisfreien Städte in Westfalen-Lippe, zahlten im selben Jahr insgesamt einen Mitgliedsbeitrag von rund 2,1 Milliarden Euro (2015: 1,93 Milliarden Euro) an den Kommunalverband. Die Differenz stammt im Wesentlichen aus Bundes- und Landesmitteln.

Infos unter www.lwl.org

Pressekontakt: LWL, Pressestelle, Frank Tafertshofer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org

Zurück zur Übersicht