23.03.2017, Witten, Metropole Ruhr, NRW, Bildung, Wissenschaft und Forschung, Kulturhauptstadt

Evangelische Popakademie in Witten feiert im Mai Eröffnung

Witten (idr). Hier spielt die Musik: Mit einer Eröffnungswoche startet die Evangelische Popakademie in Witten vom 4. bis zum 10. Mai ihren Betrieb. Mit Konzerten, Workshops und Sessions stellt die Hochschule und Weiterbildungseinrichtung sich der Öffentlichkeit vor. Einen ersten Einblick erhalten Interessierte bei einem Tag der offenen Tür am 7. Mai. Es gibt kostenlose Schnupperworkshops, Instrumentenparcours für Kinder und Erwachsene und Live-Acts.

Der Hochschulbereich ist bereits seit Oktober 2016 in Betrieb. Seit dem Wintersemester 2016 arbeiten die ersten Studenten an ihrem Bachelor "Kirchenmusik Popular". Am angeschlossenen Institut für Weiterbildung werden ebenfalls schon Seminare und Workshops für alle Interessierten angeboten. Allerdings sind die Umbauarbeiten in der ehemaligen Wittener Stadtbücherei noch nicht abgeschlossen.

Die Evangelische Popakademie will Anlaufstelle für die Aus- und Fortbildung im Bereich geistlich geprägter Musik werden. Sie hat zwei Säulen: Kirchenmusiker, Erzieher, Gemeindepädagogen und Ehrenamtliche im Bereich geistlicher Populämusik bildet sie weiter. Abgedeckt werden u.a. die Bereiche Gesang, Chorleitung, Instrumente/Rhythmus, Arrangement, Musiklehre/-theorie, Tontechnik und Beschallung, und Veranstaltungsmanagement. Zudem bietet sie als Hochschule den bundesweit einmaligen Bachelor-Studiengang "Kirchliche Popularmusik" an. Hinter dem Angebot stehen die Hochschule für Kirchenmusik in Herford und die Stiftung Creative Kirche. Vergleichbare Einrichtungen existieren in Köln, Mannheim und Stuttgart.

Träger der Akademie sind die Evangelische Kirche von Westfalen, die Stiftung Creative Kirche und der Evangelischen Kirchenkreis Hattingen-Witten. 500.000 Euro haben sie bisher in den Umbau der ehemaligen Stadtbücherei investiert. Spenden für weitere Investitionen soll ein Förderkuratorium einwerben, in dem sich auch der Regionalverband Ruhr (RVR) engagiert.

Infos unter www.ev-pop.de

Pressekontakt: Evangelische Popakademie, Pressestelle, Christian Gerhardus, Telefon: 02302/28222-57, E-Mail: christian.gerhardus@ev-pop.de

Zurück zur Übersicht