16.05.2017, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Um die Gestalt des Teufels ranken sich viele Mythen, und jeder stellt ihn sich mit anderen Facetten vor – mal als Verführer, mal als Spaßmacher, mal düster, mal fantastisch, mal skurril. In dem Stück "Me and the Devil" spannt Schauspieler und Sänger Dominique Horwitz einen teuflischen Bogen von der romantischen Oper "Der Freischütz" über Rock-, Pop- und Jazzklassiker bis hin zu schrägen Highlights aus "The Black Rider". Am 20. Mai, 19.30 Uhr, feiert das Stück im Theater Hagen seine Premiere.

Infos: www.theaterhagen.de

*

Nachdem sein Schiff gekentert ist, wird der junge Gulliver an den Strand einer seltsamen Insel gespült. Hier auf Liliput sind die Menschen winzig – oder, andersherum gesehen: Für die Leute dort ist Gulliver unfassbar groß. Die Familienoper für Kinder ab sechs Jahren "Gullivers Reise" zeigt mit Witz und Gefühl die Verschiedenheit von Menschen und ihren Sichtweisen auf. Das Stück feiert am Sonntag, 21. Mai, 16 Uhr, im Opernhaus Dortmund seine Uraufführung.

Infos: www.theaterdo.de

*

"Grün in der Stadt Essen. Mehr als Parks und Gärten" so lautet die Sonderausstellung des Ruhr Museums in Kooperation mit dem Projektbüro der Grünen Haupstadt Essen und der Stiftung Zollverein. Ab dem 21. Mai zeigt die Ausstellung in Halle fünf auf der Zeche Zollverein 600 Exponate, darunter Fotos, Filme, Pläne sowie Tierpräparate und Gartengeräte, die die große Vielfalt der in den letzten 100 Jahren entstandenen Grünkonzepte in Essen zeigen.

Infos: www.ruhrmuseum.de

*

Einen spannenden Perspektivwechsel verspricht das Aalto-Theater mit seiner neuen Reihe "Tat Ort Aalto", bei der das Publikum auf der Opernbühne steht. Im Bühnenbild der zuvor aufgeführten Oper "Der Liebestrank" begeben sich die Schauspieler am Sonntag, 21. Mai, 21 Uhr, unter dem Motto "Von Lissabon bis Rio de Janeiro" auf eine Reise in die musikalische Seele Portugals. Es gibt Dinge, die man nicht erklären kann – man muss sie erleben. Die "Saudada", das typisch portugiesische Lebensgefühl, gehört dazu.

Infos: www.aalto-musiktheater.de

*

Hoch hinaus geht es am Freitag, 19. Mai, 15.30 Uhr, auf dem Recklinghäuser Altstadtmarkt, der sich zum 36. Internationalen Marktplatzspringen in eine bunte Sportarena verwandelt. Bei dem Sportwettbewerb kommen nationale und internationale Top-Athleten der Stabhochsprung-Szene nach Recklinghausen. Neben dem sportlichen Veranstaltungen erwartet die Besucher auch ein buntes Rahmenprogramm mit "FRiNGE-Künstlern" und Musik.

Infos: www.marktplatzspringen-re.de

*

In seinem neusten Live-Lach-Werk nimmt Ralf Schmitz seine Zuschauer mit auf eine ganz spezielle (Klassen-) Fahrt: Ein Ausflug der "schmitzischen" Extraklasse - rasant, spontan, abenteuerlich und in jedem Fall unvergesslich. Zu sehen ist der Komiker, Moderator und Schauspieler am Freitag, 19. Mai, 20 Uhr, in der Emscher-Lippe-Halle in Gelsenkirchen.

Infos: www.emschertainment.de

*

Ab dem 21. Mai präsentiert sich der österreichische Maler Tobias Pils zum ersten Mal mit seinen Werken unter dem Titel "Tobias Pils. Untitled (Room) & Marfa Paintingsin" in einem deutschen Museum. Mit seiner Kunst hat sich Pils bereits in Europa und in den USA einen Namen gemacht und wird nun bis zum 3. September 2017 im Josef Albers Museum in Bottrop ausstellen. Dabei präsentiert er zwei Werkgruppen: Einen Raum mit 20 Tafeln, der für die Art Basel konzipiert wurde, und eine Gruppe von 12 Bildern, die vor der Landschaft in Südwest-Texas entstanden ist.

Infos: www.quadrat-bottrop.de

*

Das neu gegründete syrisch-arabische Theater "Collective Ma'louba" feiert am Freitag, 19. Mai, 20.30 Uhr, mit dem Stück "Your Love is Fire" seine Premiere im Theater an der Ruhr in Mülheim. In dem Theaterstück verarbeitet der junge syrische Autor Mudar Alhaggi seine persönlichen Erfahrungen des Krieges in Syrien, den Verlust des Heimatlands und die Exilerfahrung in Deutschland. Das Stück ist in arabischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

Infos: www.theater-an-der-ruhr.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht