23.11.2017, Top MR, Metropole Ruhr, Sport und Sportpolitik

RVR fördert hochklassige Sportveranstaltungen in der Metropole Ruhr mit insgesamt 70.000 Euro

Witten/Metropole Ruhr (idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR) fördert im kommenden Jahr zwölf herausragende Sportveranstaltungen in sechs Städten der Metropole Ruhr mit insgesamt 70.000 Euro. Das hat der RVR-Ausschuss für Kultur und Sport heute (23. November) in Witten entschieden.

2018 steht zum Beispiel die Jubiläumsausgabe der Internationalen Hügelregatta im Rudern in Essen an. Der 100. Wettbewerb wird mit 6.000 Euro unterstützt. Daneben profitieren auch zahlreiche Meisterschafts-Wettkämpfe von der RVR-Förderung - darunter die ersten Junioren-Weltmeisterschaft im Unterwasser-Rugby in Oberhausen (5.000 Euro) sowie vier Deutsche Meisterschaften wie etwa die Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Dortmund (5.000 Euro)

Die drei höchsten Einzelförderungen von je 8.500 Euro gehen an die Yonex German Open im Badminton (März 2018) in Mülheim an der Ruhr, den 35. Rhein-Ruhr-Marathon (Juni 2018) in Duisburg und den Grand Prix der Bundesrepublik Deutschland im Ringen (August 2018) in Dortmund.

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Ausführliche Informationen über die geförderten Projekte finden Sie unter www.ruhrparlament.de in den Sitzungsunterlagen des Kultur- und Sportausschusses.

Pressekontakt: RVR, Alexandra Becker, Telefon: 0201/2069-376, E-Mail: becker@rvr-online.de, RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht