21.09.2017, Duisburg, Essen, Mülheim, Metropole Ruhr, Verkehr

Wiege- und Schrankenanlage auf der A40-Rheinbrücke kommt Anfang 2018

Duisburg/Metropole Ruhr (idr). Anfang 2018 soll die A40-Rheinbrücke bei Duisburg mit Waage und Schranke ausgestattet werden. Das kündigte jetzt der Landesbetrieb Straßen.NRW an. Entsprechende Anlagen sollen in beiden Fahrtrichtungen installiert werden, um zu verhindern, dass LKW mit einem Gesamtgewicht von mehr als 44 Tonnen beziehungsweise 11,5 Tonnen Achsgewicht die Brücke passieren.

Erst im August hatte die Brücke nach der Entdeckung mehrerer Risse für zwei Wochen gesperrt werden müssen. Der nötige Neubau wird voraussichtlich 2019 starten. Die erste Brückenhälfte soll bis 2023 erbaut und der komplette Neubau 2026 fertiggestellt sein.

Auch an anderen Abschnitten der Autobahn wird gearbeitet. So muss in den kommenden Wochen im weiteren Verlauf der A40 Richtung Essen der offenporige Asphalt erneuert werden. Dafür wird die Autobahn an zwei verlängerten Wochenenden in jeweils eine Richtung zwischen Mülheim-Heißen und Essen-Zentrum gesperrt.

In Fahrtrichtung Dortmund wird die Vollsperrung von Donnerstag, 5. Oktober, ab 22 Uhr, bis Montag, 9. Oktober, um 5 Uhr eingerichtet. Die Fahrbahn in Richtung Duisburg wird von Donnerstag, 19. Oktober, ab 22 Uhr bis Montag, 23.Oktober, 5 Uhr, gesperrt.

Straßen.NRW investiert in diese Maßnahme rund 2,6 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Infos unter www.straßen.nrw.de

Pressekontakt: Landesbetrieb Straßenbau NRW, Zentrale Kommunikation, Bernd A. Löchter, Telefon: 0209/3808333, E-Mail: Mail: kommunikation@strassen.nrw.de; Frank Theißing, Telefon: 0201/7298-274

Zurück zur Übersicht