26.04.2018, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Kulturelles, Vermischtes

28 Nominierungen für den Grimme Online Award

Marl/Köln (idr). Insgesamt 28 digitale Angebote hat die Jury für den diesjährigen Grimme Online Award nominiert. Bis zum 17. Juni können Internetnutzer nun unter www.grimme-online-award.de/voting über die Preisträger abstimmen, gleichzeitig nimmt die Jury ihre Arbeit auf. Bis zu acht Angebote wird die Kommission am 22. Juni in der Kölner Flora auszeichnen.

Das Internet entwickle sich zum Meta-Medium, in dem Inhalte, Formate und Interaktionsmöglichkeiten gebündelt werden, stellte die Nominierungskommission bei der heutigen Präsentation in Köln fest. Klassische Blogs seien auf dem Rückzug. Dafür gebe es aber zunehmend eine kritische Auseinandersetzung mit Mediennutzung vor allem für junge Zielgruppen. So wurde u.a. das Angebot so-geht-medien.de vom Bayrischen Rundfunk für die ARD nominiert, dass Transparenz für die Arbeit der Medien schaffen soll. In der Kategorie Wissen und Bildung stehen daneben z.B. die RiffReporter der Genossenschaft für freien Journalismus und "Das Geheimnis des Groove" von Geo.de zu Wahl.

Formate wie "Y-Kollektiv", "Jäger & Sammler" oder "Deutschland3000" sind auf verschiedenen Plattformen aktiv und experimentieren mit neuen Formaten des Erzählens. Sie gehören zu den Nominierten in der Kategorie Information.

In der Kategorie Kultur und Unterhaltung wurde z.B. das Angebot "@maedelsabende" der WDR-Redaktion "Frau TV" ausgewählt. In den Stories, die nicht nur über die App, sondern auch auf der Website von "Frau TV" abrufbar sind, geht es um Themen, die vor allem junge Frauen beschäftigen. Auch die "Kikaninchen"-App des ARD und ZDF-Kindersenders hat es in die Auswahl geschafft.

Einen Platz in der Kategorie Spezial hat sich Zeit Online mit seinem aufwändigen Projekt "Deutschland spricht" gesichert. Mittels eines Algorithmus brachte das Ressort #D17 jeweils zwei unbekannte, möglichst gegensätzliche, Personen bei Offline-Treffen ins Gespräch.

Infos unter und alle Nominierungen www.grimme-online-award.de und blog.grimme-online-award.de

Pressekontakt: Grimme-Institut, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Lars Gräßer, Telefon: 02365/9189-88, E-Mail: presse@grimme-institut.de

Zurück zur Übersicht