05.04.2018, Soziales, Moers, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Moerser Betrieb ist für den Bertelsmann-Wettbewerb "Mein gutes Beispiel" nominiert

Gütersloh/Moers (idr). Der Moerser Malerberieb Marschmann steht als einziges Unternehmen aus der Metropole Ruhr im Finale des bundesweiten Wettbewerbs "Mein gutes Beispiel". Die Initiative "Unternehmen für die Region", der Zentralverband des Deutschen Handwerks und die Bertelsmann Stiftung haben insgesamt 15 Mittelständler für ihr kreatives und unbürokratisches soziales Engagement nominiert. Die Sieger in den fünf Kategorien werden am 12. April in Berlin ausgezeichnet.

Das Moerser Unternehmen Marschmann hat sich mit seinem gemeinnützigen Azubi-Projekt in der Kategorie Handwerk qualifiziert. Elf angehende Maler hatten im vergangenen Sommer die begehbare Grubenlampe "Geleucht" des Künstlers Otto Piene auf der Halde Rheinpreußen in Moers renoviert. Halde und Landmarke sind im Besitz des Regionalverbandes Ruhr (RVR).

Der Preis "Mein gutes Beispiel" wird in diesem Jahr zum siebten Mal vergeben.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mein-gutes-beispiel.de

Pressekontakt: Bertelsmann Stiftung, Jakob Kunzlmann, Telefon: 05241/8181-337, E-Mail: jakob.kunzlmann@bertelsmann-stiftung.de

Zurück zur Übersicht