14.08.2018, Soziales, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Kreis Recklinghausen plant Quartiersentwicklung durch Digitalisierung

Kreis Recklinghausen (idr). Das neue Projekt "DigiQuartier" im Kreis Recklinghausen will mit digitalen Technologien die alters-, familien- und behindertengerechte Quartiersentwicklung fördern. In den kommenden drei Jahren wird der Kreis gemeinsam mit ausgewählten Stadtteilen in Dorsten, Herten und Castrop-Rauxel dafür Konzepte entwickeln. Dabei geht es zum Beispiel um eine bessere Zusammenarbeit von ambulanten und stationären Pflegediensten, häusliche Familienpflege, quartiersbezogene Beratungssysteme sowie um Informations- und Bildungsmaßnahmen. Mit Hilfe von Bürgerbeteiligungsverfahren können sich die Bewohner in die Quartiersentwicklung einbringen.

"DigiQuartier" ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Kreis Recklinghausen, dem Rhein Ruhr Institut für Sozialforschung und Politikberatung an der Universität Duisburg-Essen sowie dem Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule.

Infos: www.kreis-re.de

Pressekontakt: Kreis Recklinghausen, Öffentlichkeitsarbeit, Anna Lea Kopatschek, Telefon: 02361/534612, E-Mail: a.kopatschek@kreis-re.de

Zurück zur Übersicht