05.12.2018, Top MR, Metropole Ruhr, NRW, Städtebau, Umwelt, Vermischtes

Geobasis NRW und das Geonetzwerk.metropoleRuhr kooperieren zukünftig in einer gemeinsamen Luftbildbefliegung

Metropole Ruhr/Köln (idr). Um landesweite Synergien der Luftbildbefliegung zu erschließen, haben Vertreter von Geobasis NRW und dem Geonetzwerk.metropoleRuhr am 4. Dezember in Düsseldorf eine Absichtserklärung für eine gemeinsame Befliegung im Jahr 2020 unterzeichnet. So werden doppelte Befliegungen über die gleiche Region und somit doppelte Kosten verhindert, eine verlässliche Datengrundlage auf Basis einheitlicher Standards für die Verwaltungen in der Region geschaffen und die Kooperation zwischen den Kommunen, dem Regionalverband Ruhr (RVR) sowie dem Land NRW gefestigt. Auch die Bevölkerung wird von der neuen Kooperation profitieren: Die gemeinsam erzeugten Luftbilder sollen kostenfrei unter der Datenlizenz Deutschland 2.0 veröffentlicht werden.

Bereits seit fast 90 Jahren wird die gesamte Metropole Ruhr aus der Luft im Bild festgehalten. Der RVR überfliegt die Region seit 1972. Neben dem historischen Datenschatz veröffentlicht das Geonetzwerk.metropoleRuhr aktuelle Daten kontinuierlich in der Webanwendung luftbilder.geoportal.ruhr.

Die Abteilung Geobasis NRW der Bezirksregierung Köln befliegt die gesamte Landesfläche Nordrhein-Westfalens seit 2006 in einem dreijährigen Turnus in einer festgelegten Qualität. Seit 2014 erfasst Geobasis NRW das Land in belaubten sowie unbelaubten Bildern in vier Farbkanälen Rot-Grün-Blau-Nahes Infrarot (RGBI). Die erzeugten Luftbilder werden seit dem 1. Januar 2017 kostenfrei bereitgestellt.

Das Geonetzwerk.metropole Ruhr ist eine interkommunale Kooperation der Ämter für Geodatenmanagement der Städte und Kreise und des Referates Geoinformation und Raumbeobachtung des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Seine Aufgabe ist es, die Bereitstellung und Anwendung von Geoinformationen in der Metropole Ruhr zu fördern. So können z.B. Bebauungspläne oder Luftbilder jederzeit online eingesehen werden.

Infos unter: www.geonetzwerk.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr, Bezirksregierung Köln, Pressestelle, Telefon: 0221/147-2163, E-Mail: presse@brk.nrw.de

Zurück zur Übersicht