19.12.2018, Medizin, Soziales, Metropole Ruhr

Hochschule für Gesundheit bildet Sprachmittler zur Begleitung von Schwangeren aus

Bochum (idr). Das Projekt "RundUm – Transkulturelles Netzwerk zur Begleitung bei Schwangerschaft und Geburt" geht in die Startphase. Menschen mit Migrationshintergrund und guten Deutschkenntnissen werden an der Hochschule für Gesundheit in Bochum darin geschult, Schwangere zu begleiten, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind. Sie werden fachlich zu den Themenbereichen Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Gesundheitssystem geschult. Zusammen mit Studentinnen der Hebammenkunde begleiten die Sprachmittler dann Frauen und junge Familien zu Vorsorgeuntersuchungen, zur Hebamme oder zur Anmeldung ins Krankenhaus.

Die Hochschule für Gesundheit kooperiert in dem Projekt mit dem Essener BiG-Bildungsinstitut im Gesundheitswesen gGmbH und der SprInt gemeinnützige eG.

Infos: www.hs-gesundheit.de

Pressekontakt: Hochschule für Gesundheit, Dr. Christiane Krüger, Telefon: 0234/77727-124, E-Mail: Christiane.Krueger@hs-gesundheit.de

Zurück zur Übersicht