10.12.2018, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung, Kulturelles

Neuer Stiftungspreis im Sinne Wilhelm Buschs

Dortmund (idr). Der Dichter und Zeichner Wilhelm Busch schuf eine neue Kunstform, an die neuere Genres wie Comics und Graphic Novels anknüpfen. In seinem Sinne soll ein neuer Preis die gelungene Verknüpfung von Grafik und Text in einer Bachelor- oder Masterarbeit würdigen. Der Stiftungspreis Wilhelm Busch belohnt ab dem Studienjahr 2018/2019 mit 2.000 Euro den von einer Jury zur besten deutschsprachigen Arbeit gekürten Beitrag zum Thema Zeichnung und Literatur.

Der Preis wird von der in Dortmund ansässigen Stiftung Deutsche Sprache erstmals 2019 und dann alle zwei Jahre vergeben. Die Arbeiten müssen bis spätestens 31. Juli 2019 beim Vorstand der Stiftung Deutsche Sprache eingereicht werden.

Weitere Infos unter www.stiftung-deutsche-sprache.de

Pressekontakt: Prof. Dr. Walter Krämer, Telefon: 0231/755-3125, E-Mail: walterk@statistik.tu-dortmund.de

Zurück zur Übersicht