14.12.2018, Soziales, Dortmund, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, Vermischtes

Projekte aus Gelsenkirchen und Dortmund für Engagementpreis NRW 2019 nominiert

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Zwei Projekte aus der Metropole Ruhr gehen ins Rennen um den Engagementpreis NRW 2019: Die Online-Mailberatung und Suizidprävention "[U25] Gelsenkirchen" des Gelsenkirchener Caritasverbandes und der Audiorundgang "Stadt-Wandlungen" der Dortmunder Initiative Open Globe sind unter den insgesamt zwölf Anwärtern auf die Auszeichnung.

Der aktuelle Wettbewerb steht unter dem Moto "Engagement und Digitalisierung – neue Potenziale nutzen". Insgesamt hatten sich 90 Projekte beworben. Aus den zwölf Finalisten werden Ende des Jahres 2019 die drei Preisträger ausgewählt. Ausgelobt wird der Engagementpreis von der Landesregierung NRW in Kooperation mit der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege.

2018 hatte der Bürgerverein Mein Ickern aus Castrop-Rauxel für sein Projekt "Der Bürgerverein als Motor für den Stadtteil: Ickern packt's an" einen der drei Preise erhalten.

Infos unter www.engagiert-in-nrw.de und zu den Ruhrgebietsprojekten unter www.u25-gelsenkirchen.de und www.openglobe-dortmund.org

Pressekontakt: Staatskanzlei NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/837-1134 oder -1405, E-Mail: presse@stk.nrw.de

Zurück zur Übersicht