14.12.2018, Top MR, Metropole Ruhr, Politik

Ruhrparlament verabschiedet RVR-Haushalt für das Jahr 2019 / Hebesatz bleibt für Mitgliedskommunen- und kreise konstant

Metropole Ruhr/Essen (idr). Die Verbandsversammlung des Regionalverbands Ruhr (RVR) hat auf der heutigen Sitzung (14. Dezember) mehrheitlich den Haushalt 2019 beschlossen. Danach beträgt die Verbandsumlage bei weiterhin konstantem Hebesatz von 0,6717 Prozent exakt 67,41 Millionen Euro. Insgesamt liegt das Haushaltsvolumen des RVR bei 102,42 Millionen Euro.

Das Investitionsvolumen steigt im Jahr 2019 auf 32,70 Millionen Euro. Investitionsschwerpunkte des RVR ab 2019 liegen hierbei neben dem Ankauf von rund 1.100 Hektar Waldfläche in der Umsetzung des integrierten Handlungskonzeptes "Revierpark 2020" sowie in der Realisierung von neuen Radwegetrassen.

Vor dem Hintergrund zahlreicher gemeinsamer Aufgaben und Projekte sowie den Vorbereitungen auf die erste Direktwahl des Ruhrparlaments im Jahr 2020 hat sich die Verbandsversammlung für eine finanzielle und personelle Stärkung des Verbandes ausgesprochen.

Infos unter www.rvr.ruhr

HINWEIS AN DIE REDAKTIONEN: Der RVR-Haushaltsplan und die Änderungsvorschläge stehen unter www.ruhrparlament.de zum Download unter Top 2.1 bereit.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht